Titelbild

Ruzica Sola

35 Jahre, freischaffende Künstlerin aus Marl
Vom Portraitzeichnen und der gegenständlichen Malerei kommend male ich heute gern abstrakt. Die abstrakte Malerei bedeutet für mich Freiheit und das Gefühl, loslassen zu können. Keine Regeln, kein Nachdenken darüber, wie etwas genau sein muss. Nein - alles ist erlaubt und kommt von innen. So entstehen intuitiv Strukturen, Tiefe und Lebendigkeit. Farbformen werden sichtbar, die ein Eigenleben führen und wie eine Topographie des Unbewussten daherkommen. So erhält auch der Betrachter genügend Freiraum, gedanklich hineinzutreten und sich im Bild seinen Lieblingsplatz zum Beobachten zu suchen.

Eine weitere Leidenschaft ist die Bildhauerei. Jeder Stein fordert mich auf individuelle Weise und lässt mich neue Wege erkunden. Das Arbeiten mit dem Stein bringt mich dazu, im Hier und Jetzt zu bleiben. Es ist beinahe ein meditativer Prozess. In einer Welt, die immer komplexer und unübersichtlicher wird, wo Virtuelles mehr Wertigkeit erfährt, als die Realität, ist die Arbeit mit dem Stein eine Quelle der Ruhe für mich.